+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Dresdner Studie „Bester Manager-Auftritt 2017“

Prof. Dr. Joachim Scharloth & Prof. Dr. Alexander Lasch
Dr. Regina Bergmann
Dr. Evelyn Koch
Technische Universität Dresden
Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften
Institut für Germanistik

Bester Manager-Auftritt 2017

Bill McDermott, CEO von SAP, ist 2017 der überzeugendste Manager-Auftritt mit seiner Keynote-Präsentation gelungen. Das ist das Ergebnis einer Studie an der TU Dresden nach dem Dresdner Modell für die Analyse von Management-Kommunikation, bei der Studierende Kurzreden und interaktive Beiträge von Vorstandsvorsitzenden börsennotierter Gesellschaften und Familienunternehmen im Hinblick auf Verständlichkeit, rhetorische Fähigkeiten, ihrer Übereinstimmung mit der Corporate Communication des Unternehmens und der Inszenierung des Auftritts bewerteten. Auf Platz 2 kommt Markus Mosa (Edeka Zentrale) mit seiner Dankrede, Platz 3 belegt Werner Baumann (CEO bei Bayer), der zusammen mit Hugh Grant ein überzeugendes Statement zur Übernahme von Monsanto durch Bayer abgab.

Die Präsentationen wurden nach dem Dresdner Modell für die Analyse von Management-Kommunikation in den Kategorien Verständlichkeit, Rhetorik, Unternehmenskommunikation und Inszenierung bewertet. Ein abschließender Gesamteindruck rundet das Ergebnis ab. Prof. Dr. Alexander Lasch der TU Dresden: „Nicht nur die Akteure gehen von Papieren zu Aktionen“, sondern auch die wissenschaftliche Betrachtung: „Es geht um mehr als Texte.“ Rajiv Sekhri, Head of Global Media Relations SAP SE, nahm den Preis entgegen: „SAP appreciates the jury’s recognition that executives’ words are powerful. Messages can inspire change, instill trust and provide leadership and guidance in a changing world.“ „Reputation besteht aus Verhalten, Beziehungen und Kommunikation. Ein Auftritt, der sich mit dem Verhalten deckt, ist heute unerlässlich, um von allen Stakeholdern die Legitimation zu bekommen, Geschäfte zu machen. Professionell und authentisch muss ein Manager auftreten, wie Bill McDermott,“ sagte Emilio Galli Zugaro, Gründer der Orvieto Academy for Communicative Leadership und Autor „The Listening Leader“ , bei der Preisverleihung. Die Orvieto Academy bildet Führungskräfte in Leadership und Kommunikation für das digitale Zeitalter aus. Der Initiator Dr. Stefan Wachtel und Autor des erscheinenden Buches „Die Kunst des Authentischen“, sagte: „Es ist kein Zufall, dass ein Vertreter angelsächsischer Rhetorik in der Studie oben steht.“ The Leading Coaches of The World® ist ein weltweites limited-by-invitation-only Siegel.

Die Studie wird 2018 zum dritten Mal durchgeführt werden. Studierende werden unter der Leitung von Dr. Evelyn Koch im Seminar „Managementkommunikation“ Unternehmenspräsentationen u.a. unter den Vorzeichen der „Digitalisierung“ in den Blick nehmen. Sie wird dabei unterstützt von Prof. Dr. Alexander Lasch (Unternehmenskommunikation), Dr. Regina Bergmann (Verständlichkeit) und Johanna Kehr (Multimodalität und Inszenierung) — in der Verantwortung von Dr. Evelyn Koch liegt der thematische Schwerpunkt der rhetorischen Gestaltung der Unternehmenspräsentationen.

 

Ansprechpartnerin

Frau Monika Lüdtke
E-Mail: monika.luedtke@tu-dresden.de
Tel.: +49 351 463 32454

Weiterführendes

Gesamte Studie zum Download: „Bester Manager-Auftritt 2017“ (*.pdf)

Pressemitteilung des Bereichs GSW der TU Dresden

Stefan Wachtel: Wir brauchen mehr angelsächsische Rhetorik bei deutschen Managern. In: Die Welt. Online-Ausgabe vom 28.06.2018.

Mitteilung zur Vorjahresstudie

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.