+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Human-Computer-Interaction: Let’s Play zu „Detroit: Become Human“

Ich startete am 1. Juli 2018 mit einem kleinen und besonderen Projekt, einem Let’s Play zu „Detroit: Become Human“ von Quantic Dream für die Playstation 4. Ich hatte dafür drei grundsätzliche und zwei das spezifische Spiel betreffende Gründe genannt:

Warum ein Let’s Play?

  1. Das Thema „Sprache und Spiel“ ist eines, das mich seit Jahren in verschiedenen Kontexten begleitet.
  2. Zum zweiten (und zum Glück) ist es so, dass das Medium (Computer- oder Video-)Spiel immer stärker in den Fokus der wissenschaftlichen Auseinandersetzung rückt.
  3. Wenn Wissenschaftler_innen sich einem spezifischen Medium mit einer Eigengesetzlichkeit zuwenden, sollten sie Erfahrungen mit diesem Medium haben.

Diese drei Gründe möchte ich um einen weiteren ergänzen, der nun — nach Abschluss des ersten Let’s Plays — augenfällig ist: Um spezifische (sprachliche) Strukturen aufzudecken, ist es mitunter nicht ausreichend, Aufzeichnungen anderer Spieler_innen zu analysieren.

Warum „Detroit: Become Human“?

  1. Spiele von Quantic Dream sind dadurch ausgezeichnet, dass sie durch narrative Passagen und vor allem Dialoge getrieben sind. Böse Zungen behaupten zwar, dass es sich damit nicht um ‚Spiele‘, sondern lediglich um ’spielbare Filme‘ handelt. Als Linguist habe ich aber besonderes Interesse an genau solchen ‚Sprachspielen‘ im doppelten Sinne. Das Medium offeriert nämlich zwar gewisse Wahlfreiheiten (anders als z.B. das Medium Film), zwingt aber dennoch zu einem festen Skript. Die Kunst ist also, das Skript auch mittels Sprache gut zu verbergen und die in Dialogen offerierte Weltsicht zu plausibilisieren.
  2. Das Thema von „Detroit: Become Human“ weckt mein Interesse: Human-Computer-Interaction. Dieses ist aus linguistischer Perspektive unglaublich spannend und anregend und hat freilich in Zeiten der Digitalisierung besondere gesellschaftliche Relevanz.

Mit anderen Worten: Es gab vermutlich nie einen besseren Zeitpunkt, um das Thema „Sprache und Spiel“ auf diese Art und Weise in den Fokus zu rücken. Das hat sich während des Let’s Plays an vielen Stellen gezeigt.

Das Let’s Play im Überblick (Youtube-Playlist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.